Fotoausstellung Christian Kaiser „Natürliche Vielfalt“

Öffnungszeiten:
Dienstag – Sonntag von 10.00–17.00 Uhr
Eintritt: Kostenlos, inkl. Sience Center Wald (coronabedingt nur eingeschränkt nutzbar).

Finissage

Am Dienstag, den 14.09.2021 um 18.00 Uhr veranstalten wir eine Finissage der Ausstellung „Natürliche Vielfalt“ von Christian Kaiser im WÄLDERHAUS.

Anmeldung
Die Finissage findet unter den aktuellen Corona-Regeln statt. Es gilt derzeit die 3G-Regel. Ein Testzentrum befindet sich im Haus.
Anmeldung bitte bis 13.09.2021 unter Tel. 040 / 302 156-603 oder per E-Mail an Frau Makowka unter : makowka@waelderhaus.de

Fotoausstellung “Natürliche Vielfalt”

In der Ausstellung „Natürliche Vielfalt“ zeigt das WÄLDERHAUS eindrucksvolle Bilder des Photographen Christian Kaiser. Sein Blick richtet sich auf die strukturreichen Landschaften in und um Hamburg, die auch den Hamburgern neue Ansichten auf ihre Stadt bieten.
Vereinzelte Aufnahmen wurden aus einem offenen Flugzeug aufgenommen.
Christian Kaiser, 1960 in Hamburg geboren, studierte an der Hochschule für bildende Künste (HfbK). Er ist Diplom-Designer der Visuellen Kommunikation. Sein Diplom machte er 1994 im Studiengang Verlagsmedien bei Prof. Kilian Breier und bestand dieses mit Auszeichnung.
Seine Arbeitsschwerpunkte sind Essays und Reportagen rund um die Natur, den Kulturbereich sowie dem arbeitenden Menschen.Es gibt von ihm veröffentlichte Reportagen im Stern, Spiegel, natur, Lufthansa Magazin, Feinschmecker, Country, mare, Merian, living garden und Zeit Magazin.
Er arbeitete mit an dem Buch BAUMLAND „Was Bäume erzählen“ von Hans-Helmut Poppendieck, Helmut Schreier, 2020 erschienen im KJM Buchverlag.
„Mit der Photographie habe ich mein Mittel gefunden, die Welt in ihren unterschiedlichsten Facetten genauer zu betrachten. Sie ist Werkzeug und Alibi zugleich. Durch sie kann ich mich Natur, Mensch und Tier nähern. So baue ich eine intuitive Beziehung zu den Dingen und ihrem Wesen auf. Nach und nach wachse ich mit meinem Thema zusammen. Diese Erfahrungen und das Wissen, dass ich mir auf diese Weise angeeignet habe, bestimmen mein Leben und Arbeiten. Dabei ist für mich größter Respekt vor Natur, Mensch und Tier entscheidend. Meine Arbeit ist Leidenschaft – nicht nur ein beruflicher Job.“

Gebaeude